peter075_sw480

Peter Bauhuis ist Künstler, Goldschmied und Autor. Seine Arbeit umfasst Schmuck, Gerät, Objekte, Installationen, Filme und die Publikation mehrerer Bücher. Über die Verknüpfung und Vernetzung dieser unterschiedlichen Ansätze gelangt er zu einem vielschichtigen Gesamtwerk, das seiner künstlerischen Neugier Ausdruck verleiht.
Eine seiner Werkgruppen sind die aus verschiedenen Legierungen gegossenen Gefäße. Bauhuis experimentiert mit dem Mittel des gelenkten Zufalls und erwirkt durch das Verschmelzen von verschiedenen Metallen und dem Spiel der Oxidationen unerwartete Farbeffekte. Die von Bauhuis erfundene Technik des simultanen Metalleingusses machen die Gefässe der Werkgruppe „Simultanea“ zu viel zitierten Arbeiten seines Oevres.
Bauhuis scheint eine diebische Freude daran zu haben, in seinem Werk mit handwerklichen Traditionen zu brechen, er hinterfragt mit subtilem Humor unsere Sehgewohnheiten. Bauhuis interessieren dabei auch die Gesten des Schmucks und seine Präsentation. Schmuck scheint unmittelbar zu wirken und doch ist er eingebettet in Diskurse, die seine Wahrnehmung, Bedeutung und Funktion bestimmen.
Der Künstler zeigt seine Arbeiten in Ausstellungen weltweit und erhielt zahlreiche Preise, zuletzt 2013 den Preis der 17. Internationalen Silbertriennale Hanau. Seine Werke sind Bestandteil internationaler privater und staatlicher Sammlungen. Als Gastredner oder Gastprofessor wird er häufig zu Symposien und Workshops an Universitäten und Institutionen eingeladen. Peter Bauhuis lebt und arbeitet in München.

Peter Bauhuis‘ work consists of jewellery and objects. But a lot of his oeuvre is not limited to these genres. He conceives exhibitions challenging the beholder as both exhibit and exhibition concept are autonomous art work. Also his numerous books must be seen as independent art productions and are part of a network of making and its perception.
Peter is born in Germany and lives and works in Munich. Being trained as a jeweller, Peter studied at the Munich Academy for Fine Arts and finished with the prestigious title „Meisterschüler“. Since 1999 Bauhuis showed his work in exhibitions worldwide and won numerous awards and prizes, ultimately in 2013 the highly esteemed prize of International Silver Triennial in Hanau, Germany. His work can been seen in public collections in Europe, the USA and Australia. For 10 years Peter tought at Alchimia, Contemporary Jewellery School in Florence, Italy. He is a much sought-after guest professor and lecturer in universities and institutions around the world.

texts

Heinz Schütz: Peter Bauhuis' Hallimasch, 2013

Schmuck scheint unmittelbar zu wirken und doch ist er eingebettet in Diskurse, die seine Wahrnehmung, Bedeutung und Funktion bestimmen. Auch hier greift das Bild des Hallimasch: Die zur Erscheinung tretenden Fruchtkörper sind verbunden mit jenem unsichtbaren, unter der Erde liegenden Geflecht. mehr lesen

Monica Gaspar: Freshly Modelled

Here is the challenge: Do whatever it takes – modelling, carving, or casting – to create a non-form. And while you are at it, make it look unpremeditated and accidental, something between a found object and a leftover. So how do you model nothing? (Monica Gaspar in ABECEDARIUM, 2012) read more